[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: [RFR] man://manpages-de/mount.2



Hallo Chris,
On Wed, Nov 10, 2010 at 05:02:43PM +0100, Chris Leick wrote:
> Bitte um Korrektur. Ich würde es vorziehen, die Änderungen selbst  
> einzupflegen.

Kein Problem, bei wodim war es ja nur die etwas enge Zeit. Ich werde
wohl nur ein paar Zeichenketten schaffen.

> Diese Manpage macht reichlich von gruseligen Schachtelsätzen und »;«  
> Gebrauch.

Ich freue mich :-))

> #. type: Plain text
> msgid "mount - mount file system"
> msgstr "mount - Dateisystem einhängen"

Ich bin für diese Übersetzung, aber Martin hatte dagegen argumentiert
(auch für Abschnitt 2 IIRC)

> #. type: Plain text
> #, no-wrap
> msgid ""
> "B<int mount(const char *>I<source>B<, const char *>I<target>B<,>\n"
> "B<          const char *>I<filesystemtype>B<, unsigned long >I<mountflags>B<,>\n"
> "B<          const void *>I<data>B<);>\n"
> msgstr ""
> "B<int mount(const char *>I<QUELLE>B<, const char *>I<ZIEL>B<,>\n"
> "B<          const char *>I<DATEISYSTEMTYP>B<,>\n"
> "B<          unsigned long >I<EINHÄNGESCHALTER>B<,>\n"
> "B<          const void *>I<DATEN>B<);>\n"

Ich weiß nicht, ob die Großschreibung von Variablennamen so eine gute
Idee ist.

> #.  FIXME 2.6.15 added flags for "shared subtree" functionality:
> #.  MS_UNBINDABLE, MS_PRIVATE, MS_SHARED, MS_SLAVE
> #.  These need to be documented on this page.
> #.  See:
> #.  Documentation/filesystems/sharedsubtree.txt
> #.  http://lwn.net/Articles/159077/
> #.  http://myweb.sudhaa.com:2022/~ram/sharedsubtree/paper/sharedsubtree.1.pdf
> #.  Shared-Subtree Concept, Implementation, and Applications in Linux
> #.  Al Viro viro@ftp.linux.org.uk
> #.  Ram Pai linuxram@us.ibm.com
> #.  http://foss.in/2005/slides/sharedsubtree1.pdf
> #.  Shared Subtree Concept and Implementation in the Linux Kernel
> #.  Ram Pai
> #.  2.6.25 Added MS_I_VERSION, which needs to be documented.
> #. type: Plain text
> msgid ""
> "The I<mountflags> argument may have the magic number 0xC0ED (B<MS_MGC_VAL>)  "
> "in the top 16 bits (this was required in kernel versions prior to 2.4, but "
> "is no longer required and ignored if specified), and various mount flags (as "
> "defined in I<E<lt>linux/fs.hE<gt>> for libc4 and libc5 and in I<E<lt>sys/"
> "mount.hE<gt>> for glibc2) in the low order 16 bits:"
> msgstr ""
> "Das Argument I<EINHÄNGESCHALTER> hat die Magische Nummer 0xC0ED "
> "(B<MS_MGC_VAL>) in den oberen 16 Bit (dies wurde in den Kernel-Versionen vor "
> "2.4 benötigt, ist aber nicht länger notwendig und wird ignoriert, falls es "
> "angegeben wird) und verschiedene Einhängeschalter (wie sie in "
> "I<E<lt>linux/fs.hE<gt>> für Libc4 und Libc5 und in I<E<lt>sys/mount.hE<gt>> "
> "für Glibc2 definiert wurden) in den unteren 16 Bit:"

s/Magische/magische/

> #.  since 2.4.0-test9
> #.  with the exception of the "hidden" MS_REC mountflags bit
> #. type: Plain text
> msgid ""
> "Perform a bind mount, making a file or a directory subtree visible at "
> "another point within a file system.  Bind mounts may cross file system "
> "boundaries and span B<chroot>(2)  jails.  The I<filesystemtype> and I<data> "
> "arguments are ignored.  Up until Linux 2.6.26, I<mountflags> was also "
> "ignored (the bind mount has the same mount options as the underlying mount "
> "point).  Since Linux 2.6.26, the B<MS_RDONLY> flag is honored when making a "
> "bind mount."
> msgstr ""
> "Ein Einhängen per »Bind«, macht eine Datei oder ein Unterverzeichnis an einem "
> "anderen Punkt innerhalb eines Dateisystems sichtbar. Einhängen per »Bind« "
> "könnte Dateisystemgrenzen überqueren und sich über B<chroot>(2)-Jails "
> "erstrecken. Die Argumente I<DATEISYSTEMTYP> und I<DATEN> werden ignoriert. "
> "Bis Linux 2.6.26 wurden außerdem I<EINHÄNGESCHALTER> ignoriert (das Einhängen "
> "per »Bind« hat die gleichen Einhängeoptionen, wie der darunterliegende "
> "Einhängepunkt). Seit Linux 2.6.26 wird der Schalter B<MS_RDONLY> "
> "berücksichtigt, wenn per »Bind« eingehängt wird."

s/, macht/macht/
s/könnte/darf/
s/, wie/wie/
Ich interpretiere das so, dass »Up until« hier »Vor« heißt, d.h.
2.6.26 ist nicht mehr eingeschlossen. Ansonsten ist unklar, was in
dieser Kernelversion gilt. Falls die Interpretation zutrifft, würde
ich das im Deutschen auch so und klarer schreiben.

> #.  FIXME Say more about MS_MOVE
> #. type: Plain text
> msgid ""
> "Permit mandatory locking on files in this file system.  (Mandatory locking "
> "must still be enabled on a per-file basis, as described in B<fcntl>(2).)"
> msgstr ""
> "Zwingendes Sperren von Dateien auf diesem Dateisystem erlauben. (Zwingendes "
> "Sperren muss immer noch auf einer Dateibasis eingeschaltet werden, wie es in "
> "B<fcntl>(2) beschrieben ist."

s/auf einer Dateibasis/für jede Datei/
s/ist./ist.)/

> #. type: TP
> #, no-wrap
> msgid "B<MS_MOVE>"
> msgstr "B<MS_MOVE>"
> 
> #. type: Plain text
> msgid ""
> "Move a subtree.  I<source> specifies an existing mount point and I<target> "
> "specifies the new location.  The move is atomic: at no point is the subtree "
> "unmounted.  The I<filesystemtype>, I<mountflags>, and I<data> arguments are "
> "ignored."
> msgstr ""
> "Ein Unterverzeichnis verschieben. I<QUELLE> gibt einen exisiterenden "
> "Einhängepunkt und I<ZIEL> den neuen Ort an. Das Verschieben ist atomar: Das "
> "Unterverzeichnis wird von keinem Punkt ausgehängt. Die Argumente "
> "I<DATEISYSTEMTYP>, I<EINHÄNGESCHALTER> und I<DATEN> werden ignoriert."

Subtree ist ein Teil eines Verzeichnis. Ist das gleiche wie ein
Unterverzeichnis? Also subtree == subdirectory?
s/exisiterenden/existierenden/
s/von keinem Punkt/zu keinem Zeitpunkt/

> #.  (This is a security feature to prevent users executing set-user-ID and
> #.  set-group-ID programs from removable disk devices.)
> #. type: Plain text
> msgid ""
> "Do not honor set-user-ID and set-group-ID bits when executing programs from "
> "this file system."
> msgstr ""
> "Die Bits Set-User-ID und Set-User-Group-ID nicht berücksichtigen, falls "
> "Programme von diesem Dateisystem ausgeführt werden."

s/falls/wenn/ (when ist immer wenn, if ist IMHO meistens falls, kann
aber auch wenn sein)

> #.  Matthew Garrett notes in the patch that added this behavior
> #.  that this lets utilities such as tmpreaper (which deletes
> #.  files based on last acces time) work correctly.
> #. type: Plain text
> msgid ""
> "When a file on this file system is accessed, only update the file's last "
> "access time (atime) if the current value of atime is less than or equal to "
> "the file's last modification time (mtime)  or last status change time "
> "(ctime).  This option is useful for programs, such as B<mutt>(1), that need "
> "to know when a file has been read since it was last modified.  Since Linux "
> "2.6.30, the kernel defaults to the behavior provided by this flag (unless "
> "B<MS_NOATIME> was specified), and the B<MS_STRICTATIME> flag is required to "
> "obtain traditional semantics.  In addition, since Linux 2.6.30, the file's "
> "last access time is always updated if it is more than 1 day old."
> msgstr ""
> "Wenn auf eine Datei auf diesem Dateisystem zugegriffen wird, nur die letzte "
> "Zugriffzeit der Datei (atime) aktualisieren, falls der aktuelle Wert von "
> "»atime« kleiner oder gleich der letzten Änderungszeit der Datei (mtime) oder "
> "der Zeit der letzten Statusänderung (ctime) ist. Diese Option ist nützlich "
> "für Programme wie B<mutt>(1), die wissen müssen, ob eine Datei seit der "
> "letzten Änderung gelesen wurde. Seit Linux 2.6.30 verhält sich der Kernel, "
> "wie es dieser Schalter vorgibt (falls nicht B<MS_NOATIME> angegeben wurde) "
> "und der Schalter B<MS_STRICTATIME> wird benötigt, um traditionelle Semantiken "
> "zu erhalten. Zusätzlich wird seit Linux 2.6.30 die letzte Zugriffszeit der "
> "Datei immer aktualisiert, wenn sie älter als ein Tag ist."

s/nützlich für Programme wie B<mutt>(1)/für Programme wie B<mutt>(1)
nützlich/
Komma nach Kernel korrekt?

> #. type: Plain text
> msgid ""
> "Remount an existing mount.  This allows you to change the I<mountflags> and "
> "I<data> of an existing mount without having to unmount and remount the file "
> "system.  I<source> and I<target> should be the same values specified in the "
> "initial B<mount>()  call; I<filesystemtype> is ignored."
> msgstr ""
> "Eine exisitierende Einhängung erneut einhängen. Dies erlaubt Ihnen die "
> "I<EINHÄNGSCHALTER> und I<DATEN> von einer exisitierenden Einhängung zu ändern "
> "ohne das Dateisystem aus- und wieder einzuhängen. I<QUELLE> und I<ZIEL> "
> "sollten die gleichen Werte sein, wie beim anfänglichen Aufruf von B<mount>() "
> "angegeben wurden; i<DATEISYSTEMTYP> wird ignoriert."

s/exisitierende/existierende/
s/Ihnen/Ihnen,/
s/exisitierenden/existierenden/
s/ändern/ändern,/
s/i<DATEISYSTEMTYP>/<DATEISYSTEMTYP>/

> #. type: Plain text
> msgid ""
> "From Linux 2.4 onwards, the B<MS_NODEV>, B<MS_NOEXEC>, and B<MS_NOSUID> "
> "flags are settable on a per-mount-point basis.  From kernel 2.6.16 onwards, "
> "B<MS_NOATIME> and B<MS_NODIRATIME> are also settable on a per-mount-point "
> "basis.  The B<MS_RELATIME> flag is also settable on a per-mount-point basis."
> msgstr ""
> "Von Linux 2.4 aufwärts können die Schalter B<MS_NODEV>, B<MS_NOEXEC> und "
> "B<MS_NOSUID> auf einer Einhängepunktbasis gesetzt werden. Von Linux 2.6.16 "
> "aufwärts können die Schalter B<MS_NOATIME> und B<MS_NODIRATIME> auf einer "
> "Einhängepunktbasis gesetzt werden. Außderdem kann der Schalter B<MS_RELATIME> "
> "auf einer Einhängepunktbasis gesetzt werden."

s/auf einer Einhängepunktbasis/pro Einhängepunkt/g
s/können die/können auch die/

> #. type: Plain text
> msgid ""
> "The I<data> argument is interpreted by the different file systems.  "
> "Typically it is a string of comma-separated options understood by this file "
> "system.  See B<mount>(8)  for details of the options available for each "
> "filesystem type."
> msgstr ""
> "Das Argument I<DATEN> wird von den verschiedenen Dateisystemen interpretiert. "
> "Typischerweise ist es eine Zeichenkette aus Optionen, die durch Kommata "
> "getrennt sind und die von diesem Dateisystem verstanden werden. Lesen Sie "
> "B<mount>(8), um weitere Einzelheiten über die verfügbaren Optionen für jeden "
> "Dateisystemtyp zu erhalten."

Komma nach »sind«?

> #. type: Plain text
> msgid ""
> "The error values given below result from filesystem type independent "
> "errors.  Each filesystem type may have its own special errors and its own "
> "special behavior.  See the kernel source code for details."
> msgstr ""
> "Die Fehlerwerte unten resultieren aus dateisystemunabhängigen Fehlern.  "
> "Jeder Dateisystemtyp kann seine eigenen speziellen Fehler und sein "
> "eigenes spezielles Verhalten aufweisen. Lesen Sie den Kernel-Quellcode, um "
> "Einzelheiten zu erfahren."

s/Die Fehlerwerte unten/Die im folgenden aufgeführten Fehlerwerte/

> #.  mtk: Probably: write permission is required for MS_BIND, with
> #.  the error EPERM if not present; CAP_DAC_OVERRIDE is required.
> #. type: Plain text
> msgid ""
> "A component of a path was not searchable.  (See also B<path_resolution>"
> "(7).)  Or, mounting a read-only filesystem was attempted without giving the "
> "B<MS_RDONLY> flag.  Or, the block device I<source> is located on a "
> "filesystem mounted with the B<MS_NODEV> option."
> msgstr ""
> "Ein Bestandteil eines Pfades kann nicht durchsucht werden. (Siehe auch "
> "B<path_resolution>(7).) Oder es wurde versucht ein Dateisystem mit reinem "
> "Lesezugriff einzuhängen ohne den Schalter B<MS_RDONLY> anzugeben. Oder das "
> "blockorientierte Gerät befindet sich auf einem Dateisystem, das mit der "
> "Option B<MS_NODEV> eingehängt ist."

s/versucht/versucht,/
s/einzuhängen ohne/einzuhängen, ohne/

> #. type: Plain text
> msgid ""
> "I<source> is already mounted.  Or, it cannot be remounted read-only, because "
> "it still holds files open for writing.  Or, it cannot be mounted on "
> "I<target> because I<target> is still busy (it is the working directory of "
> "some task, the mount point of another device, has open files, etc.)."
> msgstr ""
> "I<QUELLE> ist bereits eingehängt. Oder es kann kann nicht neu mit Lesezugriff "
> "eingehängt werden, weil noch Dateien darauf mit Schreibzugriff geöffnet "
> "sind. Oder es kann nicht auf I<ZIEL> eingehängt werden, weil I<ZIEL> immer "
> "noch beschäftigt ist (es ist Arbeitsverzeichnis eines Prozesses, "
> "Einhängepunkt eines anderen Gerätes, hat geöffnete Dateien, etc.)."

s/mit Lesezugriff/mit reinem Lesezugriff/

> #. type: Plain text
> msgid "One of the pointer arguments points outside the user address space."
> msgstr ""
> "Eines der Zeiger-Argumente zeigt außerhalb des Adressraums des Benutzers."

Bist Du Dir mit »des Benutzers« sicher? Ich würde es eher mit »der
Benutzer« übersetzen.

> #. type: Plain text
> msgid ""
> "I<source> had an invalid superblock.  Or, a remount (B<MS_REMOUNT>)  was "
> "attempted, but I<source> was not already mounted on I<target>.  Or, a move "
> "(B<MS_MOVE>)  was attempted, but I<source> was not a mount point, or was "
> "\\(aq/\\(aq."
> msgstr ""
> "I<QUELLE> hat einen ungültigen Superblock. Oder es wurde ein erneutes "
> "Einhängen versucht, aber I<QUELLE> war bereits auf I<ZIEL> eingehängt. Oder "
> "es wurde versucht zu verschieben (B<MS_MOVE>), I<QUELLE> war jedoch kein "
> "Einhängepunkt oder \\(aq/\\(aq."

s/erneutes Einhängen/erneutes Einhängen (B<MS_REMOUNT>)/
s/versucht zu/versucht, zu/

> #. type: Plain text
> msgid ""
> "Too many links encountered during pathname resolution.  Or, a move was "
> "attempted, while I<target> is a descendant of I<source>."
> msgstr ""
> "Bei der Auflösung des Pfadnamens wurden zu viele Verweise vorgefunden. Oder "
> "es wurde versucht zu verschieben, während I<ZIEL> unterhalb von I<QUELLE> lag."

Hier würde ich wirklich (zumindest in Klammern) Links nehmen oder
ergänzen.
s/versucht zu verschieben/versucht, zu verschieben/

> #. type: Plain text
> msgid "I<filesystemtype> not configured in the kernel."
> msgstr "I<DATEISYSTEMTYP> ist nicht im Kernel eingerichtet."

Warum nicht »konfiguriert«?

> #. type: Plain text
> msgid ""
> "This function is Linux-specific and should not be used in programs intended "
> "to be portable."
> msgstr ""
> "Diese Funktion ist linux-spezifisch und sollte nicht in Programmen benutzt "
> "werden, die für eine Portierung gedacht sind."

s/linux-spezifisch/Linux-spezifisch/
s/für eine Portierung gedacht sind/portabel gehalten werden sollen/

> #. type: Plain text
> msgid ""
> "The original B<MS_SYNC> flag was renamed B<MS_SYNCHRONOUS> in 1.1.69 when a "
> "different B<MS_SYNC> was added to I<E<lt>mman.hE<gt>>."
> msgstr ""
> "Der Originalschalter B<MS_SYNC> wurde in B<MS_SYNCHRONOUS> umbenannt in "
> "1.1.69, als eine andere B<MS_SYNC> zu I<E<lt>mman.hE<gt>> hinzugefügt wurde."

s/wurde in B<MS_SYNCHRONOUS> umbenannt in 1.1.69/wurde in 1.1.69 in
B<MS_SYNCHRONOUS> umbenannt/
s/eine andere/ein anderer/

> #.  The change is in patch-2.4.0-prerelease.
> #. type: Plain text
> msgid ""
> "Before Linux 2.4 an attempt to execute a set-user-ID or set-group-ID program "
> "on a filesystem mounted with B<MS_NOSUID> would fail with B<EPERM>.  Since "
> "Linux 2.4 the set-user-ID and set-group-ID bits are just silently ignored in "
> "this case."
> msgstr ""
> "Vor Linux 2.4 würde ein Versuch mit B<EPERM> fehlschlagen, ein Set-User-ID- "
> "oder Set-Group-ID-Programm auf einem Dateisystem auszuführen, das mit "
> "B<MS_NOSUID> eingehängt ist. Seit Linux 2.4 werden die Bits Set-User-ID und "
> "Set-User-Group-ID in diesem Fall stillschweigend ignoriert."

ggf. s/stillschweigend/einfach stillschweigend/

> #. type: Plain text
> msgid ""
> "Starting with kernel 2.4.19, Linux provides per-process mount namespaces.  A "
> "mount namespace is the set of file system mounts that are visible to a "
> "process.  Mount-point namespaces can be (and usually are)  shared between "
> "multiple processes, and changes to the namespace (i.e., mounts and unmounts) "
> "by one process are visible to all other processes sharing the same "
> "namespace.  (The pre-2.4.19 Linux situation can be considered as one in "
> "which a single namespace was shared by every process on the system.)"
> msgstr ""
> "Beginnend mit Kernel 2.4.19 stellt Linux Namensräume der Einhängung pro "
> "Prozess bereit. Ein Namensraum der Einhängung ist eine Zusammenstellung von "
> "eingehängten Dateisystemen, die für einen Prozess sichtbar sind. "
> "Einhängepunkt-Namensräume können (und werden gewöhnlich) gemeinsam von "
> "mehreren Prozessen benutzt und Änderungen am Namensraum (d.h. Ein- und "
> "Aushängen) durch einen Prozess sind für alle anderen Prozesse sichtbar, die "
> "den gleichen Namesraum gemeinsam verwenden. (Die Stiuation in Linux vor "
> "2.4.19 kann so betrachtet werden, als ob ein einzelner Namensraum von jedem "
> "Prozess im System gemeinsam benutzt würde.)"

s/Beginnend mit/Seit/
s/Namensräume der Einhängung/Einhänge-Namensräume/g  (so ist es
wenigstens annährend verständlich), auch in den folgenden
Zeichenketten
s/Stiuation/Situation/

> #. type: Plain text
> msgid ""
> "A child process created by B<fork>(2)  shares its parent's mount namespace; "
> "the mount namespace is preserved across an B<execve>(2)."
> msgstr ""
> "Ein untergeordneter Prozess, der durch B<fork>(2) erzeugt wurde, nutzt den "
> "Namensraum der Einhängung seines übergeordneten Prozesses; der Namensraum der "
> "Einhängung wird über ein B<execve>(2) aufbewahrt."

s/aufbewahrt./erhalten./

> #. type: Plain text
> msgid ""
> "A process can obtain a private mount namespace if: it was created using the "
> "B<clone>()  B<CLONE_NEWNS> flag, in which case its new namespace is "
> "initialized to be a I<copy> of the namespace of the process that called "
> "B<clone>(); or it calls B<unshare>(2)  with the B<CLONE_NEWNS> flag, which "
> "causes the caller's mount namespace to obtain a private copy of the "
> "namespace that it was previously sharing with other processes, so that "
> "future mounts and unmounts by the caller are invisible to other processes "
> "(except child processes that the caller subsequently creates) and vice versa."
> msgstr ""
> "Ein Prozess kann einen privat eingehängten Namensraum erhalten, falls er "
> "unter Benutzung der Schalter B<clone>() oder B<CLONE_NEWNS> erstellt wurde. "
> "In diesem Fall wird sein neuer Namensraum als ein I<Kopie> des Namensraums "
> "des Prozesses, der B<clone>() aufrief initialisiert oder er ruft "
> "B<unshare>(2) mit dem Schalter B<CLONE_NEWNS> auf, was veranlasst, dass der "
> "Namensraum der Einhängung des Aufrufenden eine private Kopie des Namensraums "
> "erhält, der vorher mit anderen Prozessen gemeinsam benutzt wurde, so dass "
> "zukünfiges Ein- und Aushängen durch den Aufrufenden für andere Prozesse "
> "unsichtbar ist (außer Kindprozesse, die der Aufrufende hinterher erzeugt) und "
> "umgekehrt."

s/der Schalter B<clone>() oder B<CLONE_NEWNS>/des Schalters
B<CLONE_NEWNS> von B<clone>()/
s/als ein/als eine/
s/aufrief/aufrief,/
s/zukünfiges/zukünftiges/

> #. type: Plain text
> msgid ""
> "The Linux-specific I</proc/PID/mounts> file exposes the list of mount points "
> "in the mount namespace of the process with the specified ID; see B<proc>(5)  "
> "for details."
> msgstr ""
> "Die linux-spezifische Datei I</proc/PID/mounts> stellt die Liste der "
> "Einhängepunkte in dem Namensraum der Einhängung des Prozesses mit der "
> "angegebenen ID aus; lesen Sie B<proc>(5), um Einzelheiten zu erhalten."

s/linux-spezifische/Linux-spezifische/
s/ID aus/ID dar/
s/zu erhalten/zu erfahren/

Viele Grüße

            Helge
-- 
      Dr. Helge Kreutzmann                     debian@helgefjell.de
           Dipl.-Phys.                   http://www.helgefjell.de/debian.php
        64bit GNU powered                     gpg signed mail preferred
           Help keep free software "libre": http://www.ffii.de/

Attachment: signature.asc
Description: Digital signature


Reply to: