[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: PXE-Problem



Hi,

On Wednesday 22 November 2006 17:44, Jan-Benedict Glaw wrote:
> > "sudo ethereal" ist besser, weil braucht keinen root-login via ssh :)
> Aha.  Dann mach' mal "sudo id" und wunder' Dich über UID=0 ;-)

Nein, wirklich? Ich bin erschüttert.

:-)

Ernsthaft (ich bin nicht erschüttert): der Vorteil, das mit sudo zu machen 
ist:

1. kein root-login via ssh
2. kein login auf dem desktop als root -> nur diese X-Anwendung läuft als root
3. keine "umständliche" Konfiguration, um einen anderem User (zB root) zu 
erlauben, Anwendungen auf meinem XServer zu starten.

> > Jo, klar. Wenn die tcpdump syntax bekannt ist :)
> tcpdump  alleine könnte schon reichen.

In dem seltenen Fall, daß der Server und Client die einzigen Rechner in dem 
Netzsegment sind, ansonsten rauschen bei mir zig 1000 Pakete pro Sekunde 
durchs Netz...

> Man kann natürlich noch 
> nachlegen und das auf die MAC-Adressen der beteiligten Komponenten,
> auf dhcp und tftp oder sonstwas begrenzen, ist am Ende aber nicht
> nötig.

Oder eine hypsche "tcpdump für dummies" Seite ins Netz stellen, wo diese 
Filteroptionen beschrieben sind...


Gruß,
	Holger

Attachment: pgpaU6SUNlsJn.pgp
Description: PGP signature


Reply to: