[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Platte voll [was: Re: server umbenennen]



J.deVries schrieb:
2. Bei einer Netzwerkinstallation eines Netzwerkprogrammes müssen 528MB auf die
Festplatte des Servers kopiert werden. Nach einer gewissen Zeit bricht der
Kopiervorgang ab. Meldung:  Platte voll. Kann eigentlich nicht sein, denn die
Platte hat 80GB.
Gibt es Grenzen? Muss ich die ändern? Doch wie?
Diskquotas sind abgeschaltet.

Wieviel Platz der Dateisysteme belegt/frei ist zeigt "df" bzw. "df -h".
Die Dateisysteme (ausser "/") liegen in den logischen (LVM) Partitionen.

Soweit ich es bisher gesehen habe wird bei der automatischen Partitionierung
(bei groszen Platten wie z.B. 80G) nicht der _gesamte_ Plattenplatz
verwendet. Der Platz, der verwendet wird, wird (bis auf "/") dem Logical
Volume Management (LVM) 'unter die Fuesze gesetzt'.

In dem Platz, den das LVM jetzt hat, werden die logischen Partitionen
angelegt. Aber auch diese [logischen] Partitionen schoepfen den Platz im LVM
wiederum nicht voll aus.

Wenn ein Dateisystem wirklich voll ist, dann kann man zuerst die logische
Partition im LVM vergroessern und danach das Dateisystem in der Partition.
Falls im LVM kein Platz zum Vergroessern uebrig ist, dann sollte auf der
Platte noch unpartitionierter Bereich sein. Den kann man partitionieren und
diese neue physikalische Partition dem LVM dann hinzufuegen.
Ansonsten baut man eine zweite Platte ein, partitioniert sie, und erweitert
dann im LVM.
Vgl. http://skolelinux.de/wiki/LVMResize

Falls auf der Platte noch was frei ist, kannst du die aber auch ganz
ohne LVM-Gehampel normal partitionieren und formatieren und direkt als
"/dev/hdaX" bzw. "/dev/sdaX" in /etc/fstab einbinden.

Beste Gruesze,
  Patrick





Reply to: