[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: Interface für VDSL-Modem in /e/network/interfaces



On Wed, Aug 26, 2015 at 09:55:09PM +0200, Paul Muster wrote:
> Hallo,
> 
> wie trägt man das Interface für ein VDSL-Modem richtig in
> /etc/network/interfaces einer Debian-Installation ein?
>
> * Die Debian-Maschine soll PPPoE terminieren, d.h. pppd läuft dort (und
> nicht auf dem Modem, was sonst ja auch ein Router wäre).
> * Es geht um VDSL-Bitstream von der Telekom, d.h. das PPPoE muss in VLAN
> 7 ablaufen.
> * Es sollte nachher möglich sein, auf das Webinterface des Modems
> zuzugreifen.

Hier lief das bis Ende Juli mit dieser Konfiguration:

auto eth1
iface eth1 inet static
    hwaddress ether 0c:3d:ea:db:ee:f0
    address 192.168.1.1
    network 192.168.1.0
    netmask 255.255.255.0
    broadcast 192.168.1.255
		    
auto eth1.7
iface eth1.7 inet manual
    hwaddress ether 0a:2f:35:de:ad:66
    
auto eth1.8
iface eth1.8 inet dhcp
    hwaddress ether 0a:2f:35:de:ed:68
	
# 1476 SOFT-VLAN 1488 HW-VLAN 1492
auto vdsl
iface vdsl inet ppp
        provider t-offline
        pre-up /sbin/ip link set eth1.7 up
        pre-up /sbin/ip link set eth1.8 up


Die MAC-Adressen von eth1.7 und eth1.8 müssen unterschiedlich sein!
Ist das nicht der Fall funktioniert PPPOE nach der Zwangstrennung
nicht mehr.

> * Das IP-Netz zwischen der Debian-Maschine und dem Modem (für den
> Zugriff auf das Webinterface) soll 192.168.100.0/24 sein, das Modem hat
> 192.168.100.2.

Das HS300 mit Firmware im Debugmodus hat die 192.168.1.1, also obiges
192.168.1 durch 192.168.100 ersetzen.

Attachment: signature.asc
Description: Digital signature


Reply to: