[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: Semi-OT: Hardware für Inhaus Mailserver gesucht



Am Mittwoch, den 30.11.2011, 19:22 +0100 schrieb Jan Kappler:
> Am 30.11.2011 13:54, schrieb Dirk Schleicher:
> > Hallo Leute,
> >
> > such eine Empfehlung auf dem Hardware Markt.
> > Im Moment betreibe ich auf einem alten fujitsu siemens scovery einen
> > Imap Server, mit Squid, Amavis. Als Faxserver und kleiner Fileserver
> > dient er auch noch. 
> > Da das gute Ding schon sehr betagt ist und auch der Lüfter immer lauter
> > wird, könnte was neues (auch gebrauchtes) her.
> > Denke auch, das der Gute einige an Strom verpulvert.
> >
> > Debian läuft auf einer CF alles anderes auf einer 2,5" HD. 
> > Soll halt wenig Strom verbrauchen und nicht so teuer sein.
> >
> > Ideen und Anregungen?  
> > Nehme auch wenn ihr noch was rumfliegen habt.
> >
> > Danke 
> >
> > Gruß
> >
> > Dirk
> >   
> 
> Ich verweise mal auf www.alix-board.de und die Boards von PC Engines.
> Ich selbst betreibe seit knapp 2,5 Jahren ein Alix.1D mit 2 GB CF-Karte
> und einem 4fach-SATA-Controller (PCI) mit 2x 250GB 2,5" HDD (Raid-1) als
> Home-Server. Die Kiste nutze ich als Datenspeicher, apt-Cache,
> ntp-Server, Fileserver (NFS) und Webserver (Apache). Die Realisierung
> eines Mailservers ist angedacht. Ach so, per WebDAV gleiche ich auch die
> Webbrowser-Favoriten mehrerer Rechner ab.
> Das Board sitzt im Unterteil des erhältlichen Gehäuses, als Oberteil
> habe ich mir einen höheres aus Blech fertigen lassen. Daran hängen auch
> die beiden Festplatten mit Winkeln, was aber nicht optimal ist. Leider
> habe ich bisher kein kleines Gehäuse gefunden, das neben einem
> Mini-ITX-Board auch mehrere 2,5"-Festplatten aufnehmen kann. Falls da
> jemand Ideen hat... :-)

Hab seit etwa 1 Jahr ebenfalls ein Alix-Board 2d13 [1].
Mit den 3 Ethernet-Ports arbeitet es bei mir als Router erstklassig.
Im Mini-PCI steckt eine WLAN-Karte mit Atheros 5k-Chip dim er über
hostapd auch als Accesspoint arbeitet.
Das System liegt auf einer 4GB-CF-Karte und an der IDE hängt eine
2,5"-Festplatte. Ich habe das höhere Gehäuse indem man auch eine Platte
unterbringt.

> Das Alix wird momentan mit dem erhältlichen Steckernetzteil versorgt,
> die Platten (nur 5 V) aus dem Netzteil eines uralten externen
> CD-Brenners (noch mit LPT...). Einen DC-DC-Wandler 12 V / 5 V habe ich
> bereits da, geplant ist die Versorgung aus einem stärkeren 12 V-Netzteil
> (Vorteil: einfache Pufferung möglich!). Das ist freilich mit etwas
> Bastelei verbunden.

Das 2d13 (und auch das 2d3) sind sehr kulant bei der Stromversorgung.
Es erwartet zw. 7 und 20 Volt, mind. 1 Ampere sollte es liefern, damit
es etwa 10 Watt ziehen kann. Das Board unterstützt auch Power over
Ethernet am ersten Ethernet-Port, fall jemand am Aufstellungsort kein
Netzteil unterbringen kann oder nicht will.

> Wenn nur eine Festplatte ausreichend ist, braucht man keinen Controller,
> ein IDE-Anschluss ist vorhanden. Ich habe eben gesehen, das es auch neue
> Gehäuse gibt, in die man eine Platte einbauen könnte. Alternativ kann
> man die 2,5" auch so in das flache Gehäuse zimmern, denke ich :-)
> Vorteil ist der lüfterlose Betrieb und die geringe Leistungsaufnahme.
> Die Kiste hat nicht viel CPU-Power und nur 100 MBit-Ethernet, aber
> bisher hat mich das nicht sehr gestört. Im Betrieb zieht sie vielleicht
> 10-20 W, je nach Netzteil-Verlusten (deshalb will ich umbauen).
> Der Server läuft noch mit Lenny und wird per SSH gewartet. Zur Not kann
> man jederzeit Tastatur und Monitor anschließen :-)

Das geht bei dem 2d13 nicht, da es keinen Grafikchip hat.
Ich warte es ausschließlich über ssh. Als Notzugang habe ich die
serielle Schnittstelle konfiguriert.
Installiert wurde das System über PXE und serieller Schnittstelle.
Ohne Festplatte verbraucht das Board etwa 4W, mit Festplatte etwa 8W.
Für die 3 LED's habe ich ein eigenes Startscript geschrieben, damit
diese mir einiges anzeigen.
Das einzige was ich noch nicht in Verwendung habe ist der Taster.
Ich habe aber schon überlegt ein kleines Script zu schreiben daß ständig
den Taster überwacht und dann eine Aktion auslöst (shutdown oder
reboot).
Die zweite serielle und USB3/4 habe ich nicht rausgeführt da ich
momentan noch keine verwendung dafür habe.
Ich persönlich kann die Alix-Boards nur weiterempfehlen, äusserst
stabil, stromsparend, leise und unauffällig.

[1] http://www.pcengines.ch/alix2d13.htm

-- 
mfG Sascha

~~~
Die meisten Menschen sind unzufrieden, weil die wenigsten wissen, daß
der Abstand zwischen Eins und Nichts größer ist als der zwischen Eins
und Tausend.
		-- Ludwig Börne (Der Narr im Weißen Schwan)


Reply to: