[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

iptables



Hallo beisammen,

das ist mir zwar irgendwie peinlich, aber ich muss es fragen, weil ich
ja doch keinen Plan habe.
Ich vermisse meine Firewall, d.h. das Kommando "iptables -L" gibt aus:
----------------------8<------------------
FATAL: Module ip_tables not found.
iptables v1.2.11: can't initialize iptables table `filter': iptables
who? (do you need to insmod?)
Perhaps iptables or your kernel needs to be upgraded.
----------------------8<------------------
Ich habe hier Kernel 2.6.8.1 am Laufen, selbst zusammengestellt. Ich
habe in die config geschaut aber nichts ließ mich auf eine Option zu
iptables schließen. Was kann ich tun?

Eine zweite Frage beschäftigt mich dieses Wochenende zu iptables. Ein
Kollege kann nicht auf seinen Netzwerkdrucker zugreifen bei aktivierter
SuSE Firewall. Ich versuchte ihm zu helfen, also erstmal "iptables
-F" (dann funktioniert das Drucken). Dann wollte ich eine Firewall
nachbilden nach dem Grundsatz erstmal alles verbieten und dann nach und
nach Ports freigeben. Ich habe die Ports 80, 22, 515, 631, 161, 443 für
INPUT und OUTPUT freigegeben, aber es funktioniert noch nicht. Jetzt
hätte ich zwei Verständnisfragen.
Erstmal: Welche Richtung muss ich denn für sowas freigeben? INPUT,
OUTPUT oder gar FORWARD?
Zweitens: Kann man so loggen, dass man auch REJECTs in
seine /var/log/messages geschrieben bekommt? Die Idee wäre, alles zu
REJECTen und dann einen Druckbefehl rauszulassen, um mit tail
-f /var/log/messages zu sehen, ob sich was tut, bzw. welcher Port
erwünscht wird.

Martin



Reply to: