[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: Unklarer Festplattenpartition mit Debian 3.0



On 06.Jan 2003 - 07:43:54, Markus Klaffke wrote:
> 
> 
> 
> 
> 
> 
> 
> Hi Liste.
> 
> Ich habe Debian 3.0 zur Probe auf einem alten Rechner installiert. Was auch 
> funktioniert hat. Unklar ist mir jedoch wie Debian Partitionen auf der Festplatte 
> einrichtet. Mit SuSe geht das so wunderbar einfach!
> 
> Ursprünglich wollte ich
> /dev/hda1 /boot
> /dev/hda2
> einrichten.

Da fehlt dann noch eine Swappartition.

> Die hda2 wollte ich als erweiterte Partition mit den logischen Laufwerken /dev/hda5-9 
> bestücken. 
> 
> Entweder habe ich den Partitionsmechanismus nicht kapiert 

Das ist wogl am ehesten der Fall. Mal zur Erklärung: /dev/hdaX sind
Partitionen, die Nummer wird in der Reihenfolge vergben wie sie erstellt
werden. Es gibt nun primäre Partitionen und logische Partitionen. Von
der ersten Sorte kann in der Partitionstabelle maximal 4 gespeichert
werden, weswegen man vor Jahren die logischen Partitionen "erfunden"
hat. Diese werden in einer primären , der sog. erweiterten Partition
erzeugt. Diese logischen Partitionen werden, dann mit der Nummer 5
beginnend nummeriert. 

Was du wohl willst ist /dev/hda2 als erweiterte Partition einrichten
(oder hab ich das falsch verstanden?). Dann kannst du aber auf der nicht
direkt Daten speichern, sondern legst die logischen Partitionen
hda5-hda9 an. 

Beim Installieren von Debian 3.0 gibt es einen Punkt zum Partitionieren
der Festplatte, dort kannst du sowohl primäre, als auch logische
Partitionen erstellen. Das erzeugen einer erweiterten, in die die
logischen eingesetzt werden, übernimmt das cfdisk für dich.

> oder ich habe etwas 
> übersehen. Jedenfalls sah das Resultat so aus:
> 
> /dev/hda1 = primary (bootable)
> /dev/hda2 = primary
> /dev/hda5 = logical 
> .....
> ....
> ......
> /dev/hda9 = logical

Jepp, jetzt hast du hda2 und hda1 für Daten, eine hda3 die du aber nicht
siehst bzw. ansprechen kannst und die hda5-hda9 ebenfalls zur Verfügung
(die in hda3 liegen).

> Ich hatte versucht nach der Einrichtung der Partition /dev/hda2 die nächste Partition 
> ebenfalls als primary einzurichten. Debian hat das auch akzeptiert (daraus wurde 
> /dev/hda3) allerdings wurde mir der Rest der Platte als unusable deklariert. Warum???

Normalerweise sollten 4 primäre Partitionen möglich sein, das ist also
in der Tat etwas merkwürdig.

> Keine Ahnung.
> 
> Danach habe ich /dev/hda3 wieder gelöscht und daraus die /dev/hda5 als logical 
> eingerichtet. Gleiches mit hda6 7 8 und 9.
> 
> Frage: Wie bekomme ich in die /dev/hda2 logische Laufwerke? Ich kann nirgendwo

> eine solche Auswahlmöglichkeit in Debian finden. Unter Windows gibt es den Punkt 
> logische Laufwerke einrichten.

Bei der WinInstallation muss man die erweiterte Partition ja auch
explizit erstellen und kann danach logische Partitionen innerhalb dieser
erzeugen.

> Vielleicht ist das ja auch so korrekt wie ich es gemacht habe?

Fast korrekt, du kannst hda2 löschen und dann nur hda5-hda9 mit den
gewünschten Größen erstellen, wie gesagt übernimmt cfdisk das Erzeugen
der primären Partition in die die logischen reingetan werden.
siehe oben.

Andreas

-- 
Vernunftgründe wirken nur auf Affekt, wenn sie ihn befödern.
		-- Jean Paul

Attachment: pgp8tEjTL5zbc.pgp
Description: PGP signature


Reply to: