[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: [Debian] beratung zum drucker kauf



Am Mittwoch, den 05. Dezember 2001 16:11:48 schrieb Stefan Baehre:
> K.M. Klingsporn wrote:
> 
> > On/ Am 05 Dec 2001 12:38:32 +0100
> > Henrik Grotjahn <lists@hoenn.net> wrote/ schrieb:
> > 
> > > Ich empfehle was von EPSON mit CUPS und gimp-print.
> > 
> > Ich auch, hier läuft der Stylus C60 (billig), aber auch für den c70 und
> > c80 (und andere) gibts Treiber mit cups und gimpprint

Ja, der C80 lief hier ziemlich gut, jetzt ist er leider weg :(

> Wobei ich zu bedenken geben möchte, daß Epson selbst
> keinerlei Linux Unterstützung anbietet. HP geht hier mit
> recht gutem Beispiel voran und entwickelt eigene Treiber in
> einem Sourceforge Projekt (http://hpinkjet.sourceforge.net/).
> 
> Die Qualität dieser Bemühungen kenne ich zwar nicht (bin
> kein Tintenfreund), aber man sollte sich schon überlegen, ob
> man ein solches Engagement nicht entsprechend würdigen
> sollte.

HP leifert Treiber im Sourcecode, das ist der Idealzustand.

Epson rückt Spezifikationen raus und ermöglicht damit die Entwicklung
von Treibern, das ist so schon ganz O.K. und die Drucker laufen unter
Linux sehr gut.

Canon rückt nichtmal Spezifikationen raus: nicht kaufen, auch wenn die
Drucker ansich ganz ordentlich sind. Canon ist überhaupt zu meiden,
bei Scannern sieht es genauso miserabel aus.

Wieso die c't Epson mit Canon in einen Topf wirft kann ich nicht
nachvollziehen.

> Aber bitte vorher unbedingt nachsehen, welche Drucker
> unterstützt werden und keinen GDI Drucker kaufen. Der 959
> ist afaik nicht auf der Liste.

GDI/Windows-Drucker kauft man prinzipiell nicht, auch wenn sie
zufällig unterstützt werden. 

	MfG
	bmg

-- 
"Des is völlig wurscht, was heut beschlos- | M G Berberich
 sen wird: I bin sowieso dagegn!"          | berberic@fmi.uni-passau.de
(SPD-Stadtrat Kurt Schindler; Regensburg)  | www.fmi.uni-passau.de/~berberic

Attachment: pgpEoaVxdLhS5.pgp
Description: PGP signature


Reply to: