[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

[Debian]: Infos zum Mobilcom als Provider



Hallo zusammen,

aufgrund einiger Nachfragen beschreibe ich die Konfiguration für den
Provider Mobilcom. Ob man sich dabei für den Pauschaltarif angemeldet
hat oder nicht, spielt technisch keine Rolle. Ob der Zugang gut oder
schlecht ist, sollten wir IMO hier nicht diskutieren. Die beiden
herausragenden technischen Nachteile sind
a) es gibt einen transparenten Proxy auf Port 80
b) externe Nameserver sind nicht nutzbar

Das Hauptproblem für uns Linux-User dürfte der DNS sein. Der wird
nämlich beim PPP-Verbindungsaufbau über ein Microsoftspezifisches
Protokoll mitgeteilt und es ist auch nicht zuverlässig möglich,
irgendwelche anderen Nameserver zu verwenden, weil die Firewall keine
Anfragen auf Port 53 rausläßt. Insbesondere wird ein lokaler Nameserver
deshalb nur dann funktionieren, wenn er die vom Provider angebotenen DNS
als Forwarder benutzt.

Hier die Fakten:
--------------------------------------------------------------
/etc/isdn/device.ippp5:

LOCALIP=10.0.0.1	# XXX_
REMOTEIP=10.0.0.2	# XXX_
# Phone numbers (without the leading zero)
LOCALMSN=21678543
# Called number
REMOTEMSN=0101901928	# XXX_
--------------------------------------------------------------
/etc/isdn/ipppd.ippp5:

/dev/ippp5
debug
user "p47110815" # für PAP
pap-max-authreq 100   
ipcp-accept-local
ipcp-accept-remote
noipdefault
-defaultroute
-hostroute
      -vj
      -vjccomp
      -ac
      -pc
      -bsdcomp
mru 1524
--------------------------------------------------------------
/etc/ppp/pap-secrets:
p47110815	*	x12345
--------------------------------------------------------------
/etc/resolv.conf:
nameserver 127.0.0.1
--------------------------------------------------------------
/etc/named.conf:

options {
	directory "/var/named";
	forward only;
	forwarders {
		 62.104.196.134;
		 62.104.196.135;
	};
	query-source address * port 53;
};
--------------------------------------------------------------
Ab 19:00 jeden Tag:
    DEFAULT=ippp5
    ifconfig $DEFAULT up
    route add default $DEFAULT
    isdnctrl dialmode $DEFAULT auto

Selbstverständlich werden Interface und Defaultroute außerhalb der
Pauschaltarifzeit
automatisch abgeschaltet.

Gruß
Andreas
------------------------------------------------
Um sich aus der Liste auszutragen schicken Sie
bitte eine E-Mail an majordomo@jfl.de die im Body
"unsubscribe debian-user-de <deine emailadresse>"
enthaelt.
Bei Problemen bitte eine Mail an: Jan.Otto@jfl.de
------------------------------------------------
Anzahl der eingetragenen Mitglieder:     645


Reply to: