[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Debian Weekly News - 14. November 2001



---------------------------------------------------------------------------
Debian Weekly News
http://www.debian.org/News/weekly/2001/30/
Debian Weekly News - 14. November 2001
---------------------------------------------------------------------------

Lizenzierung von etwas anderem als Software. Sunnanvind hat einen [1]alten
Punkt wieder auf die Tagesordnung geholt. Die Diskussion dreht sich um
die Frage, ob die [2]GNU Free Documentation License (GNU FDL) mit der
DFSG und der Philosophie der Freien Software vereinbar ist. Die GNU
FDL erlaubt es dem Autor, Abschnitte als unveränderlich (invariant) zu
markieren, was das Werk im Ganzen als unfrei qualifizieren könnte, da
es nicht mehr dem Punkt 3 der [3]Debian Free Software Guidelines
entspräche. Eine strenge Interpretation der DFSG würde danach
zahlreiche GNU Manuals als unfrei einstufen, da sie einen
unveränderlichen Abschnitt enthalten wie "Funding Free Software".

Debian Menu-Einträge. Karl M. Hegbloom [4]unterstrich die
Notwendigkeit für Paket-Betreuer, für jede X-GUI-Applikation einen
Eintrag in das Debian-Menüsystem vorzunehmen. Viele Leute finden die
Anwendungen nicht, wenn sie nicht registriert werden. Das Menüsystem
ist eine hervorragende Entwicklung, da es die Menüstruktur mit den
tatsächlich installierten Anwendungen abgleicht. Davon profitieren
zahlreiche Windowmanager.

Schlagwörter für Debian-Pakete. Erich Schubert hat einen [5]Vorschlag
eingereicht, in dem er zur Verwendung von Schlagwörtern zur
Systematisierung aller Pakete anregt. Das Problem der Organisation und
Gruppierung der Pakete, mittlerweile sind es ja schon Tausende, ist
nicht mehr rein akademischer Natur. Bei der derzeitigen Größe von
Debian sind nur wenig in der Lage, alle Software-Pakete im Blick zu
behalten. Experten greifen auf Werkzeuge wie apt-cache search zurück,
neue und unerfahrene Anwender verwenden dagegen Frontends, die selten
über eine vernünftige Suchfunktion verfügen.

Sehr alte Intent to Package Requests. Taketoshi Sano hat das [6]Bug
Tracking System im Hinblick auf Work-Needing and Prospective Packages
(WNPP) analysiert und einen [7]Bericht dazu geschrieben. WNPP ist auf
dem Webserver zur besseren Lesbarkeit aufgeteilt auf [8]verschiedene
Seiten. Trotzdem sind die Seiten immer noch relativ groß und enthalten
laut Taketoshi eine erschreckend große Anzahl von alten Anfragen. Das
Problem besteht also weiterhin: statistisch gesehen werden Pakete mit
einem ITP-Request, der älter als sechs Monate ist, niemals
hochgeladen.

Ist Sourceforge eine unfreie Demo-Site? Obwohl das Thema Debian nicht
direkt betrifft, benutzen doch viele Anwender und Entwickler die
[9]SourceForge-Möglichkeiten, um die Entwicklung ihrer
Software-Projekte zu hosten. Die [10]Free Software Foundation Europe
hat kürzlich einen [11]Nachrichtenartikel mit einem Rückblick und
einer Betrachtung der aktuellen Situation bei [12]VA Linux
veröffentlicht, die SourceForge hosten und weiterentwickeln. Der
Artikel ist lesenswert. Tenor ist: SourceForge war in der
Vergangenheit eine große Hilfe bei der Entwicklung Freier Software,
aber nun ist es an der Zeit "Wege aus der Fallgrube" zu finden. Vor
einiger Zeit hat das GNU-Projekt die Site [13]Savannah gestartet, ihr
eigener Beitrag zur Bereitstellung von Resourcen für Autoren Freier
Software, der eine Abspaltung der SourceForge-Code-Basis nutzt.

ATLAS bringt hohen Speedup mathematischer Software. Dirk Eddelbuettel
hat einen [14]Bericht über große Geschwindigkeitssteigerungen durch
einfache Anwendung der "Automatically Tuned Linear Algebra Software"
(ATLAS) aus unstable oder testing. Mit der aktuellen Version der
Glibc-Bibliothek lädt ldconfig nun die auf ATLAS optimierte
BLAS-Bibliothek ohne jedes Zutun des Anwenders, nach dem das ATLAS und
R- oder Octave-Pakete installiert wurden. Dirk hat einen rasanten
Geschwindigkeitszuwachs um den Faktor zehn mit einer einfachen
Beispielmatrix demonstriert.

Keine mplayer-Pakete in Debian. Verschiedene Leute haben immer wieder
nach mplayer-Paketen gefragt. Zu diesem Zeitpunkt kann der Mplayer
nicht in Debian integriert werden. Obwohl das Paket grundsätzlich
unter der GPL steht wird doch einiger Code verwendet, der nicht
GPL-konform ist. Dieses passt nicht zusammen. Außerdem wurde
[15]behauptet, dass es das es patentrechtliche Probleme gäbe, die
ebenfalls gegen eine Aufnahme sprächen. Zusätzlich dazu sind
vorkompilierte Binär-Pakete von den Autoren [16]weder gewünscht noch
willkommen, da die Quellen Optimierungen für verschiedene Prozessoren
enthalten, die bei der Übersetzung definiert werden und die sie für
wichtig halten. Christian Marillat stellt jedoch privat
[17]vorkompilierte Pakete zur Verfügung.

Neue Boot-Floppies 3.0.17. Adam Di Carlo hat uns erzählt, dass
boot-floppies 3.0.17 gerade [18]freigegeben wurden. Pakete für die
Architektur i386 befinden sich bereits im Incoming und sollten
zusammen mit denen anderer Architekturen in den nächsten Tagen im
Archiv verfügbar sein. Adam braucht Hilfe (a) bei der Identifizierung
weiterer Release-kritischer (RC) Fehler in boot-floppies und (b) beim
Beheben der bisher bekannten RC-Fehlern. Diejenigen, die interessiert
sind, sollten sich mit [19]debian-boot@lists.debian.org in Verbindung
setzen.

Geheimnisse vom Hurd aufgedeckt. Neal Walfield, Debian- und
Hurd-Entwickler, wurde kürzlich von Kerneltrap [20]interviewed. Neal
erläutert die Unterschiede zwischen klassischen Linux-artigen
Betriebssystemen und dem Hurd, der verschiedene Design-Probleme
aktueller Betriebssysteme anzugehen versucht. Mit Blick auf Usability
läuft der Hurd schon recht gut als Desktop-System, doch Neal würde ihn
noch nicht als Server empfehlen.

Neue oder beachtenswerte Pakete. Die folgenden Pakete wurden seit
unserer letzten Ausgabe zum Debian-Archiv hinzugefügt.

 * [21]cvsgraph -- Erzeugt einen Baum von Revisionen/Branches aus
   einer CVS/RCS-Datei.
 * [22]gnucap -- GNU Schaltungs-Analysierung.
 * [23]nocc -- Ein PHP und web-basierter Mail-Reader über POP3 oder IMAP.
 * [24]nbtscan -- Ein Programm, das Netzwerke nach
   NetBIOS-Namensinformationen absucht.

Sicherheitsgutachten. Ein Sicherheitsgutachten hat uns in dieser Woche
erreicht. Sie kennen den Zwang, wenn Sie eines der betroffenen Pakete
einsetzen, stellen Sie sicher, dass sie es aktualisieren.

 * [25]ssh-nonfree -- Remote Root-Exploit.

Haben Sie Neuigkeiten? Halten Sie uns auf dem laufenden. Wir möchten
nichts verpassen. Schicken Sie uns Feedback und Tips über alte oder
neue Pakete, so dass wir eine Chance haben, darüber in folgenden
Ausgaben zu berichten.

---------------------------------------------------------------------------
References
  1. http://lists.debian.org/debian-legal-0111/msg00006.html
  2. http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html
  3. http://www.debian.org/social_contract
  4. http://lists.debian.org/debian-devel-0111/msg00236.html
  5. http://lists.debian.org/debian-devel-0111/msg00253.html
  6. http://bugs.debian.org/wnpp
  7. http://lists.debian.org/debian-devel-0111/msg00329.html
  8. http://www.debian.org/devel/wnpp/
  9. http://www.sourceforge.net/
  10. http://www.fsfeurope.org/
  11. http://fsfeurope.org/news/article2001-10-20-01.de.html
  12. http://www.valinux.com/
  13. http://savannah.gnu.org/
  14. http://lists.debian.org/debian-devel-0111/msg00823.html
  15. http://www.debian.org/devel/wnpp/unable-to-package
  16. http://lists.debian.org/debian-devel-0111/msg00728.html
  17. http://marillat.free.fr/dists/unstable/main/binary-i386/index.html
  18. http://lists.debian.org/debian-boot-0111/msg00458.html
  19. http://lists.debian.org/
  20. http://kerneltrap.org/article.php?sid=375
  21. http://www.debian.org/Packages/unstable/devel/cvsgraph.html
  22. http://www.debian.org/Packages/unstable/electronics/gnucap.html
  23. http://www.debian.org/Packages/unstable/web/nocc.html
  24. http://www.debian.org/Packages/unstable/net/nbtscan.html
  25. http://www.debian.org/security/2001/dsa-086



Reply to: