[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

SATA-Wechselrahmen und Hotplug mit Debian?



Hallo,

wir planen, SATA-Festplatten (>= 700 GB) per Wechselrahmen an einen
Debian-Server zu hängen. Die Festplatten sollen im laufenden Betrieb,
natürlich erst nach einem umount, gezogen und gewechselt werden können.

(Nein, es soll kein RAID drauf laufen. Es geht vielmehr darum, je nach
Bedarf immer mal wieder eine andere Platte einlegen zu können)

Eine Suche im Web hat mich allerdings etwas ernüchtert. Es wird immer
betont, dass das Hot-Plugging sowohl vom Hostcontroller als auch von den
Festplatten das unterstützen müssen, und dass das - zumindest unter
Windows - zumeist eher einem Glücksspiel gleicht. Auch
http://www.heise.de/ct/07/06/206/default.shtml, welches sich auf eSATA
bezieht - wo das ja sogar passen klappen sollte als mit "reinem" SATA,
dient zu allem Möglichem, aber mit Sicherheit nicht zur Beruhigung:

  "In der Theorie soll eSATA ähnlichen Komfort bieten wie USB und
  FireWire, also insbesondere das Anstecken oder Abziehen von Geräten im
  laufenden Betrieb (Hot-Plugging) erlauben. Das klappt bis heute leider
  nur mit Einschränkungen. [...]"

Und:

  "Auch unter Linux mit einem aktuellen Kernel funktioniert das
  Anstecken oder Abziehen von SATA-Platten mittlerweile prinzipiell,
  aber nicht immer fehlerfrei."

Das ist nicht direkt beruhigend.

Daher will ich hier mal in die Runde fragen: Gibt es Erfahrungswerte, ob
und wann es funktioniert, und ob und wann nicht? Muss ich auf etwas
besonders achten?

Beste Grüße,
Spiro.

-- 
Spiro R. Trikaliotis                              http://opencbm.sf.net/
http://www.trikaliotis.net/                     http://www.viceteam.org/


Reply to: