[Date Prev][Date Next] [Thread Prev][Thread Next] [Date Index] [Thread Index]

Re: shadow-utils: Bitte über diese Begriffe schauen



On Wed, Jan 12, 2022 at 11:04:07AM +0100, Markus Hiereth wrote:
> bitte mal über die untenstehenden Begriffe schauen und
> 
> - selbst bessere Übersetzungen dazuschreiben, falls Euch welche
>   einfallen
> - vielleicht Schulnoten dazuschreiben, um Präferenzen kenntlich zu
>   machen.

Klar, siehe unten.

> Da man doch immer wieder den Kontext braucht, dies sind die
> Meldungskataloge:

Das schaffe ich leider nicht, die auch noch durchzuschauen. Ich
schlage vor, Du prüfst die Vorschläge und wenn es konkret noch mal wo
nicht passt, kannst Du ja ein Beispiel schicken.

>   https://sources.debian.org/src/shadow/1:4.8.1-2/po/de.po/ (Programm)
>   https://sources.debian.org/src/shadow/1:4.8.1-2/man/po/de.po/ (Handbuchseiten)
> 
> Die von mir bearbeiteten Meldungskataloge gibt es schon, doch es gibt
> noch Meldungen, die sich ohne Nachfrage nicht übersetzen lassen
> beziehungsweise schon Fehler in der Übersetzung nach sich zogen
> (z.B. base directory ist ungleich root directory).
> 
> Der Paketbetreuer hat eine Liste von Meldungen und antwortet auch. Ob
> und wie tief er in der Dokumentation pflügen will, hat er mir noch nicht
> zu verstehen gegeben.
> 
> Viele Grüße
> Markus
> 
> 
> Englisch                         Deutsch
> --------                         -------
> 
> SELinux login mapping		 SELinux-Login-Zuordnung (von Holger)
[2]

>                                  SELinux-Benutzer-Zuordnung
[3]

ggf. SELinux-Anmelde-Zuordnung

> shadow password suite            Programme des Shadow-Projektes
[2]

>                                  Hilfsprogramme des Shadow-Projektes
[4]

>                                  Werkzeuge des Shadow-Projektes
[4]

Shadow-Passswort-Programmsammlung 

> tbc shadow file			 tbc-shadow-Datei (von Holger)

[1]

> unique	      	                 einmalig (von Holger)
[2]
>                                  eindeutig
[1]
>                                  exklusiv
[3]

> non-unique                       mehrdeutig
[2]
>                                  mehrfach vorkommend
[3]

> shadowed                         verdeckt
[1]
>                                  geschützt
[4]

> to expire                        erlöschen (Konto)
[1]
>                                  verfallen
hängt vom Kontext ab.
>                                  ablaufen (Passwort)
[1]

> expiration      		 Erlösch- (Konto-)
> 				 Verfall
> 				 Ablauf (Passwort)

siehe „to expire“

> your password is inactive	 Ihr Passwort ist inaktiv
>                                  Ihr Passwort ist inzwischen unbrauchbar
>                                  Ihr Passwort ist nicht mehr verwendbar

Die Formulierungen im Original sind manchmal stark verkürzt oder
merkwürdig formluliert. Wenn es geht, würde ich schon der Konsistenz
halber im Deutschen tendenziell mitgehen, daher die erste Fassung
wählen, ansonsten wäre die dritte Fassung etwas neutraler, die zweite
finde ich nicht so gut.

> disabled (account)
> 
> disabled (account)

Beides mal: Deaktiviert (Konto)

> login                            Anmeldename (da hier nie der Vorgang des Einloggens gemeint ist)

[1]

>                                  Benutzerzugang
> 				 Benutzerkonto
beide [4]

> user name                        Benutzername
[1]
>                                  Anmeldename
[4] (Das wäre loginname)

> superuser                        Systemadministrator
[1]

> root                             Systemadministrator

Kommt drauf an. Wenn es generisch gemeint ist, dann [1], aber die
Rolle heißt ja auch „root“, daher würde ich es beim konkreten Zuordnen
zur Rolle als „root“ belassen.

> administrative users (of a group)Gruppenverwalter 

Den Klammeranteil verstehe ich nicht. Das
Konzept eines „Gruppenverwalters“ kenne ich nicht.

> administrator (of a group)       Gruppenverwalter
>                                  Gruppenadministrator

Sollte sich vom vorhergehenden Unterscheiden, ich würde erstere
Übersetzung leicht bevorzugen, siehe auch meine vorherige Anmerkung.

> system user                      (direkte Übersetzung vermieden, da es sich nicht um
>                                  Benutzer im eigentlichen Sinn handelt)

Warum? Es sind keine menschlichen Benutzer, korrekt, aber sie verfügen
über alle Attribute eines Benutzers (bzw. können dies): Name,
Home-Verzeichnis, Cron-Jobs, eindeutige Kennung, ... - ich würde hier
nicht künstlich im Deutschen versuchen, eine Trennung einzuziehen.

> system account                   Systemkonto (meint Konten, die für systeminterne
>                                  Akteuere, z.B. für Hintergrundprozesse, angelegt werden)
[1]

> system group                     Systemgruppe
[1]

> authentication information       Authentifizierungsinformation
[1]

> home directory			 persönliches Verzeichnis (da das Verzeichnis für Daten des
>                                  Benutzers gemeint ist und andererseits auch das Verzeichnis
> 				 /home und eine Variable $HOME in der Dokumentation eine Rolle
> 				 spielt)

Wir haben das ansonsten immer einheiltich mit Home-Verzeichnis
übersetzt. Ja, das ist nicht perfekt, aber hier was zusätzlich
einzudeutschen sähe ich problematisch. In längeren Texten kann ja beim
ersten Auftreten „persönliches Verzeichnis“ in Klammern ergänzt
werden.

> file systems                     Dateisysteme
[1]
>                                  Datenträger
[6] Das wäre „volume“

> date of last password change     Datum der letzten  Passwortänderung
[1]

>                                  Aktualisierungstag
[6]

> minimum password age		 Mindestnutzungsdauer
>                                  Mindestalter
Bei beiden fehlt das „password“. Wenn Du das ergänzt, wäre meine
Präferenz die erste Variante.

> password warning period          Vorwarndauer
>                                  Ablaufwarnzeit
Bei beiden fehlt das „password“. Wenn Du das ergänzt, wäre meine
Präferenz die erste Variante, wobei die zweite Variante wahrscheinlich
das Konzept besser erklärt.

> maximum password age             Höchste Nutzungsdauer
>                                  Höchstnutzungsdauer
>                                  Gültigkeitsdauer
Bei allen drei fehlt das „password“. Wenn Du das ergänzt, wäre ich für
„maximale Passwortgültigkeitsdauer“, das zweite ginge auch, das erste
klingt schräg.

> inactivity period 		 Karenzzeit
>                                  Übergangszeit
Karenz wäre für mich eher „grace“. Warm nicht „Inaktivitätsdauer“?

> password inactivity period       Karenzzeit

Auch hier fehlt das „password“ wieder, ansonsten siehe vorhergehende
Anmerkung.

> account expiration date          Konten-Löschungstag
[6]
>                                  Konten-Ablauftag
[3]
Besser: Konten-Ablaufdatum

> chmod bits                       Zugriffsmuster (z.B. 2710)
>                                  Zugriffsbits

Ich würde bei solchen Begriffen vorschlagen, dass Du Dich an der UI-
oder der Handbuchseitenübersetzung orientiertst, also hier chmod(1)
und chmod(2). Konkret: Es geht nicht nur um Zugriff, also wenn
möglich:
chmod-Bits oder Dateimodusbits

> boolean                          (vorzugsweise Begriff "Wahrheitswert" benutzen)
>                                  boolesch

In Systemd habe ich „logisch“ gewählt (bzw. logischer Wert).
Wahrheitswärt wäre i.O., klingt aber nicht so gut. Wenn Es Dir bzw.
dem Konzept wichtig ist, dass es nicht irgendeine Logik, sonder die
Von Bool ist, dann wäre „boolesch“ natürlich besser, aber ich glaube
nicht, dass das relevant ist und vermuete, der typische Leser dürfte
dadurch mehr irritiert werden. Aber ich weiß, andere hier auf der
Liste sehen das anders.

> log file                         Protokolldatei
[1] Ja, so haben wir das hier grundsätzlich immer übersetzt, siehe
Wortliste.

> login failure logging file       Protokolldatei für Anmeldefehlschläge
[1]

> batch                            Stapel
[1]

> primary group                    primäre Gruppe
[1]
>                                  Hauptgruppe
[4]

> supplementary group              ergänzende GruppeA
[2]
>                                  zusätzliche Gruppe
[3]

Ich weiß nicht, ob wir da in den Handbuchübersetzungen konsistent
sind.

> skeleton file                    Gerüstdatei (Vorlage für individuelle Konfigurationsdateien)

Klingt i.O.

Viele Grüße

            Helge

-- 
      Dr. Helge Kreutzmann                     debian@helgefjell.de
           Dipl.-Phys.                   http://www.helgefjell.de/debian.php
        64bit GNU powered                     gpg signed mail preferred
           Help keep free software "libre": http://www.ffii.de/

Attachment: signature.asc
Description: PGP signature


Reply to: